Pflegekonzept

Selbstbestimmtheit ist ein wichtiger Faktor für die Erhaltung der Lebensqualität, auch und gerade dann, wenn die Gesundheit nachlässt. Unsere Pflege basiert auf
 dem Konzept der aktivierenden Pflege. Sie ist darauf 
ausgerichtet, verlorengegangene Fähigkeiten und Fertigkeiten
 wiederherzustellen bzw. Ressourcen zu stärken und auszubauen. Wir möchten grundsätzlich die Eigenverantwortung unserer Bewohner im Pflegeprozess unter Berücksichtigung ihres individuellen Hilfebedarfs stärken. Das heißt, dass wir die Ressourcen eines Bewohners erkennen, fördern und wiederherstellen, wo es möglich ist. Dabei integrieren wir alle Beteiligten in den Pflegeprozess: Pflegekräfte, Therapeuten und Ärzte ebenso wie die Angehörigen.

Das Pflegeverständnis unserer Häuser orientiert sich an dem Pflegemodell der „Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen des Lebens“ (kurz AEDL) nach Monika Krohwinkel. Pflege nach Krohwinkel nimmt nicht nur den Menschen mit seinen womöglich eingeschränkten Fähigkeiten, sondern auch seine Ressourcen in den Fokus. Die pflegerische Zielsetzung ist die möglichst optimale Balance zwischen physischen, seelisch-geistigen und sozialen Komponenten. An diesem Ziel können und sollen unsere Bewohner aktiv mitwirken.

Denn wir sind uns sicher: Die Erfahrung von Selbstwirksamkeit und Selbstbestimmtheit ist auch im hohen Alter essenziell für die Erhaltung der Lebensqualität.